Tuesday, May 25, 2010

IBMがマルウェア入りUSBについて謝罪

winfuture: IBM verteilte mit Malware infizierte USB-Sticks

IBMはオーストラリアのセキュリティカンフェレンスで,
IBMが配布した,マルウェア入りのUSBメモリについて話した.
この会議の参加者はIBMから注意のEmailをすでに送られている.

Das US-amerikanische IT-Unternehmen IBM hat im Rahmen einer australischen Sicherheitskonferenz offenbar USB-Sticks verteilt, die Malware enthalten. Per E-Mail wurden die Teilnehmer dieser Konferenz bereits über diesen Sachverhalt informiert.

IBMがAustralian Computer Emergency Response Team (AusCERT 2010)で話したことによると,
USBメモリが感染する可能性は計りきれず,
IBMが配布してしまったように,とても簡単だ..
メディアがどう表現するにせよ,マルウェアが入ってしまっている.

Aus diesem Grund bittet IBM nun die Teilnehmer der Veranstaltung des Australian Computer Emergency Response Team (AusCERT 2010), die möglicherweise mit Schadcode infizierten USB-Sticks nicht zu verwenden und an ein Postfach von IBM zu schicken. Beschrieben wird überdies, wie sich die Malware entfernen lässt.

IBMオーストラリアのチーフテクノロジスト,Glenn Wightwickは
USBメモリがマルウェアを持っていることについて警告した.
持ち歩ける全てのバルクストレージに注意する必要がある,と.
一般的なアンチウイルスのプログラムはウイルスに警告をだすが,
持ち歩いている場合,何年も見つからない可能性がある.

Glenn Wightwick, Chief Technologist von IBM Australien, teilte mit, dass einige der USB-Sticks Malware enthalten. Den bisherigen Beobachtungen zufolge sollen alle verteilten Massenspeicher Schadcode enthalten. Aktuelle Anti-Viren-Lösungen werden auf diese Problematik jedoch aufmerksam, heißt es. Immerhin sei der Schadcode seit mehreren Jahren bekannt.

WightwickはこのCnetの記事を挙げ,
そして全てのイベントの参加者に危険性を示した.
IBMのセキュリティ管理チームが送ったEmailも見ることができる.

Wightwick bedauert die dadurch entstandenen Unannehmlichkeiten laut einem Artikel von 'CNet' und bietet allen Besuchern der Veranstaltung die Möglichkeit, bei Problemen das IBM Security Operations Team per E-Mail zu kontaktieren.

No comments: